• Diskreter Service

    Neutrale Verpackung und diskrete Bezahlung

  • Versandkostenfrei (DE) ab 75€ und (CH) ab 100€ Bestellwert
  • Sicher & Einfach Zahlen

    Viele verschiedene Zahlungsmethoden

Haarausfall stoppen - Die besten Produkte und Wege, um den Haarausfall zu stoppen

Haarausfall beim Mann

Über 60% der Männer stellen im Laufe ihres Lebens irgendwann fest, dass die Behaarung auf dem Kopf lichter wird. Kein Wunder also, dass sich auch junge Männer um ihr Haar sorgen und sich fragen, wie sich Haarausfall stoppen lässt. Unser Artikel geht den Ursachen von Haarverlust auf den Grund, erklärt, welche unterschiedlichen Arten es gibt und stellt verschiedene Anti Haarausfall Mittel vor.

Die verschiedenen Arten und Ursachen von Haarausfall

Die Ursachen von Haarausfall sind vielfältig und unterscheiden sich je nach Art des vorliegenden "Problems". Hauptsächlich kennen wir vier verschiedene Formen:

Erblich bedingter Haarausfall

Erblich bedingter Haarausfall, auch androgenetische Alopezie genannt, ist die häufigste Form von Haarausfall. Verursacht wird der Verlust der Haarpracht durch das körpereigene Hormon Dihydrotestosteron, kurz DHT. Reagieren die Haarfollikel sensibel auf DHT, bilden sich die Blutgefäße zurück, die die Follikel normalerweise mit wichtigen Nährstoffen versorgen. In der Folge verkümmern die Follikel, die Wachstumsphasen verkürzen sich und schließlich fallen die Haare nach und nach aus. Die Empfindlichkeit gegenüber DHT wird vererbt, wobei vor allem die mütterliche Genseite eine große Rolle spielt. Bislang ist noch nicht bekannt, welche Gene es genau sind, die zum erblich bedingten Haarausfall führen.

Übrigens: Besonders oft beginnt die androgenetische Alopezie an den Schläfen, wodurch die allseits bekannten Geheimratsecken entstehen.

Kreisrunder Haarausfall

Der kreisrunde Haarausfall ist, im Vergleich zur androgenetischen Alopezie, eher selten. Er zeigt sich durch runde oder ovale, vollkommen kahle Stellen, die meist vergleichsweise plötzlich entstehen. Je nach Stadium, weiten sich die Stellen aus, bis das komplette Haupthaar verschwunden ist. Besonders charakteristisch sind dünne, spitz zulaufende Härchen am Rande der kahlen Flecken, die sich ganz einfach herausziehen lassen. Welche Ursache dem kreisrunden Haarausfall zugrunde liegt, ist bis Dato nicht geklärt. Dennoch gibt es Vermutungen: Viele Mediziner nehmen an, dass eine Autoimmunerkrankung dahinter steckt. Anstatt Viren und Bakterien anzugreifen, stürzen sich die Abwehrzellen des Körpers auf die Behaarung. Da sich eine gewisse familiäre Anhäufung beobachten lässt, ist auch ein erblicher Faktor als Ursache von Haarausfall dieser Art nicht auszuschließen. Außerdem geht man davon aus, dass enormer psychischer Stress möglicherweise zu den Auslösern von kreisrundem Haarausfall zählt.

Diffuser Haarausfall

Beim diffusen Haarausfall verliert man die Haare gleichmäßig am ganzen Kopf. Dazu kann es aus ganz verschiedenen Gründen kommen. Zum einen zählen Eisenmangel, Hormonschwankungen und Stress zu den Ursachen. Zum anderen ist diffuser Haarausfall oftmals auch ein Symptom von Funktionsstörungen der Schilddrüse, Schwermetallvergiftungen und schweren Infekten. Darüber hinaus gilt die Einnahme bestimmter Medikamente, beispielsweise im Zuge einer Chemotherapie, als Auslöser. Aber keine Sorge: man kann diesen Haarausfall stoppen.

Vernarbender Haarausfall

Eine Kopfhautentzündung, beispielsweise verursacht von Bakterien oder Pilzen, ist die häufigste Ursache von vernarbendem Haarverlust. Die Haare fallen nicht nur aus - die Follikel werden irreversibel zerstört und die umliegende Haut vernarbt. Die vernarbende Form ist allerdings so selten, dass wir in diesem Artikel nicht weiter darauf eingehen.

Übrigens: An den vernarbten Stellen können auch langfristig keine neuen Haare nachwachsen.

Alle Arten haben eines gemeinsam: Mit der richtigen Herangehensweise lässt sich der Haarausfall stoppen. Menschen, die sich um ihr Haar sorgen sollten also möglichst frühzeitig handeln und die Sache in Angriff nehmen. Geht man die richtigen Schritte, lässt sich dem Verlust der Haarpracht effizient vorbeugen und entgegenwirken.

Kommt Haarausfall bei Frauen vor?

Haarausfall bei Frau

Frauen sind zwar seltener davon betroffen, dennoch gibt es Haarausfall auch bei Frauen. Schätzungen zufolge leiden zwischen 20 % und 30 % der Frauen mindestens einmal im Leben unter Haarschwund. Besonders häufig tritt das Problem während der Schwangerschaft, sowie beim An- und Absetzen der Anti-Baby-Pille auf. Hier gehen genetische Faktoren, also erbliche Veranlagungen, und Schwankungen im Hormonhaushalt Hand in Hand.

Haarausfall stoppen: Diese Anti Haarausfall Mittel gibt es

Betroffene fragen sich natürlich: Was hilft gegen Haarausfall? Diese Frage kann leider nicht pauschal beantwortet werden. Schließlich richtet sich die angemessene Behandlung immer nach der Art des Problems und dessen Ursachen. An dieser Stelle schildern wir, welche Anti Haarausfall Mittel existieren und wie sie den Haarausfall stoppen können.

Kapseln gegen Haarausfall
Tabletten und Kapseln
Sehr beliebt sind Tabletten und Kapseln zum Einnehmen. Dabei handelt es sich um Nahrungsergänzungsmittel, die sich aus verschiedenen Stoffen zusammensetzen können: Einerseits enthalten sie beispielsweise B5, um die Haarfollikel zu nähren. Andererseits sind Inhaltsstoffe zur Pflege von gesundem Haar und zum Aufbau von dünnem Haar enthalten. Dazu gehören unter anderem Folsäure, Biotin, Zink und Vitamin B12.
Übrigens: Wir empfehlen die Produkte "ProFollica", "Foligain" und "Hair-Plus". Letzteres enthält Bambusextrakt und stammt von der anerkannten Firma maxmedix.
Serum gegen Haarausfall
Seren
Manche Anti Haarausfall Produkte werden als Seren kreiert und sind dazu gedacht, in die Kopfhaut eingerieben zu werden. Die Mittel bestehen häufig aus einer Kombination natürlicher Wirkstoffe, wie Koffein und Adenosin. An dieser Stelle haben wir zwei klare Favoriten: Das "ProFollica" Serum stimuliert die Haarwurzeln und verleiht vorhandenem Haar zugleich eine feste, widerstandsfähige Struktur. Das Serum von "Hairgenesis" zeichnet sich dagegen durch die einzigartige Trichoceutical Textur aus und enthält unter anderem Macadamia Öl, grünen Tee, Pfefferminzöl und Serenoa Repens - eine gute Kombination, um ausdünnendes Haar stoppen zu können.
Spray für Haarausfall
Sprays
Zum Haarausfall stoppen werden auch Sprays eingesetzt. Die Anti Haarausfall Mittel haben den Vorteil, dass sie sich besonders einfach auftragen lassen und sich fast automatisch verteilen.
Übrigens: Wer dünner werdendes Haar stoppen möchte, sollte sich die Sprays "Spectral.F7", "Foligain P5" und "KeratinMD" ansehen.
Haarausfall Shampoo
Shampoos und Conditioner
Shampoos und Conditioner lassen sich besonders einfach in den Alltag integrieren. Die Haare müssen sowieso gewaschen werden - warum nicht mit einem Anti Haarausfall Mittel? Die Anbieter "TRX2" und "Revita" haben jeweils ein Kombi-Paket, bestehend aus Conditioner und Shampoo, im Sortiment, das sich optimal dazu eignet, Ihre Haare am ausfallen zu hindern. Alternativ kommen das Produkt "ProFollica Revive" und das "Foligain" Shampoo mit Trioxidil infrage.
Laser Behandlung bei Haarausfall
Laser
Durch gezielte Behandlung mit Lasern, können die Follikel stimuliert werden, wodurch sich Haarausfall stoppen lässt. Beim Kauf eines Anti Haarausfall Mittels dieser Art muss unbedingt Wert auf eine sichere Technologie gelegt werden. Die Produkte sind zwar kostenintensiver, zeigen sich aber erfahrungsgemäß äußerst effektiv.
Übrigens: Uns können die Lasergeräte zum Haarausfall stoppen von "Foliactive" und "iGrow" überzeugen. Ersteres ist eine handliche Low-Level-Laser Bürste, Letzteres ein Helm zum Aufsetzen, der als kleines Luxus-Gadget über integrierte Kopfhörer verfügt.
Micro Needling bei Haarausfall
Microneedling
Zu guter Letzt kann auch das Microneedling einen Versuch wert sein. Dabei wird die Kopfhaut mit einer Rolle bearbeitet, die über viele dünne Nadeln verfügt. So wird die Kopfhaut stimuliert und Pflegeprodukte lassen sich optimal einarbeiten. Unser Tipp: der "Foligain Haar & Kopfhaut Roller". Mit 540 Titannadeln ausgestattet, eignet sich das Microneedling Tool hervorragend, um gesundes Haar zu stärken und das Haarwachstum anzuregen.

Haarausfall stoppen? Aber sicher! - Hinweise zur Nutzung von Anti Haarausfall Mitteln

Viele Betroffene leiden unter ihrem lichter werdenden Haar und wollen den Haarausfall stoppen - und zwar schnell. Jedoch darf dabei die Sicherheit nicht zu kurz kommen.

Ursachen abklären

In vielen Fällen ergibt es Sinn, zunächst die Ursachen des vorliegenden Problems abzuklären und sich Gedanken darüber zu machen, woher der Haarschwund überhaupt kommt. Beim Großteil der Betroffenen liegt, so lautet die Statistik, ein erblich bedingter Haarausfall vor.

Übrigens: Der Verlust der Haare ist an und für sich kein Grund zur Sorge. Wenn das Problem nicht plötzlich auftritt und sich in erblich bedingter Form äußert, muss also nicht zwingend ein Arzt aufgesucht werden.

Inhaltsstoffe checken

Bevor man ein Anti Haarausfall Mittel kauft, sollte man dessen Inhaltsstoffe checken. Einerseits natürlich, um nachzusehen, was genau das Produkt überhaupt hat, das den Haarausfall stoppen kann. Andererseits aber auch, um möglichen allergischen Reaktionen zuvorzukommen.

Packungsbeilage beachten

Jedem Anti Haarausfall Produkt liegt eine Packungsbeilage bei. Die darin enthaltenen Anweisungen sind unbedingt zu befolgen.

Test durchführen

Auch wenn man es mit dem Haarausfall stoppen eilig hat, sollten Seren und Shampoos erst an einer kleinen Stelle am Kopf getestet werden. So wird sichergestellt, dass das Produkt gut vertragen wird.

Ärztlichen Rat einholen

Ist man sich unsicher, was die Eignung oder Anwendung eines Produktes betrifft, sollte man sich an einen kompetenten Arzt wenden. Dieser kann dabei helfen, die Ursachen des Haarverlusts herauszufinden und geeignete Produkte empfehlen.

Welche Rolle spielt die Ernährung?

Eine ungesunde Lebensweise kann maßgeblich dazu beitragen, dass die Haare ausfallen. Andersherum lässt sich dem aber auch durch eine angepasste Ernährung entgegenwirken. Die folgenden Stoffe, die über die Ernährung aufgenommen werden können, fördern das Haarwachstum:

Proteine gegen Haarausfall
Proteine
Ein Mangel an Proteinen kann zu dünnem Haar führen. Insbesondere verdienen hier die Aminosäuren Lysin und Prolin Beachtung. Sie sind essentiell wichtig für eine gesunde Dermis und liefern so den Nährboden, auf dem Haarfollikel aufblühen - oder aber eingehen.
Vitamin D gegen Haarausfall
Vitamine
Vitamin A, Vitamin B, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin H - auch Biotin genannt - tragen zu gesundem Haar bei.
Lebensmittel mit hohem Selen Anteil
Spurenelemente
Bei den Spurenelementen gilt es, die goldene Mitte zu finden. Denn sowohl ein Mangel, als auch ein Überschuss kann die Haare schädigen und in ihrem Wachstum stören. Hervorzuheben sind an dieser Stelle Eisen, Kupfer, Selen und Zink.
Fettsäuren gegen dünnes Haar
Fettsäuren
Damit die Kopfhaut geschmeidig bleibt und neue Zellen gebildet werden können, benötigt der Körper die Fettsäuren Omega 3, Omega 6, Coenzym Q10 und Alpha-Tocopherol.

Haarausfall stoppen mit Know-How und Geduld

Möchte man seinen Haarausfall stoppen, genügt es nicht, ein x-beliebiges Shampoo zu kaufen und drauf los zu therapieren. Im ersten Schritt sollte man sich das nötige Wissen aneignen - sowohl, was Anti Haarausfall Mittel, als auch was die Ursachen des eigenen Verlusts der Behaarung betrifft. Im Anschluss ist Geduld gefragt. Verkümmerte Follikel erholen sich nicht über Nacht, weshalb mit mehreren Wochen zu rechnen ist, bis sich erste Effekte zeigen. Schlussendlich sollte man auch nicht vergessen, dass die Ernährung eine Rolle spielt und diese dementsprechend anpassen, sodass der Körper alle wichtigen Nährstoffe erhält. Sind diese Faktoren gegeben, spricht vieles dafür, dass sich der Haarausfall stoppen lässt.