Mo-Fr 9:00-19:00 Uhr

030 5683 73015 Live Chat

Wieso Potenzprobleme im Alter zunehmen

Im Alter nimmt die Lust am Sex nicht ab, jedoch die Potenz. Woran das liegt und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie auf dieser Seite.

Impotenz und Potenzprobleme im Allgemeinen werden besonders im Alter immer häufiger. Nicht nur der Mann selbst leidet darunter, sondern auch die Beziehung zum Partner. Im Alter von 20 Jahren befinden sich die Männer auf dem Höhepunkt ihrer sexuellen Leistungsfähigkeit. In den 30ern sind es auch noch deutlich weniger Betroffene, als in den älteren Altersgruppen. Schauen wir uns nun die älteren Menschen an, wird das Problem um einiges deutlicher. Es wird angenommen, dass hier sogar jeder Zweite der 40 bis 70-jährigen Männer unter Potenzproblemen leidet. Natürlich gibt es eine Bandbreite an

Potenzmitteln, die Potenzprobleme im entscheidenden Moment beheben sollen. Nichts desto trotz möchten wir die Frage klären, warum Potenzprobleme im Alter zunehmen.

Was ist der Hauptgrund für Potenzprobleme im Alter?

Leider wird der Körper nicht jünger, was sich ebenfalls bei der Potenz bemerkbar macht. Die Zellen wachsen weniger aktiv und weniger Sexualhormone werden gebildet. Im Gegensatz zu Potenzproblemen im jungen Alter, die meistens auf psychische Faktoren zurückzuführen sind, sind Potenzprobleme im Alter mit einer größeren Wahrscheinlichkeit auf physische Probleme zurückzuführen. Außerdem fällt die Erektionsstörung höchst wahrscheinlich stärker aus, als bei jüngeren Männern.

Wie können Sie feststellen, ob Sie unter Potenzproblemen leiden?

Eine Erektion am Morgen ist immer ein gutes Zeichen dafür, dass alles in Ordnung ist. Falls die umgangssprachlich genannte „Morgenlatte“ über einen längeren Zeitraum ausbleibt, ist es recht wahrscheinlich, dass Sie unter Potenzproblemen leiden. Andere Hinweise sind offensichtliche Häufigkeiten von Erektionsproblemen in intimen Situationen.

Welche physischen Probleme spielen eine Rolle, die bei jüngeren Männern nicht so wahrscheinlich sind?

Gefäßverengung

Setzt Gefäßverengung oder Aderverkalkung ein, ist auch die Blutzufuhr zum Penis kritisch. Eine verringerte Blutzufuhr erschwert eine Erektion.

Verminderte Produktion des männlichen Geschlechtshormons

Mit dem Alter wird vom Körper weniger des männlichen Geschlechtshormons gebildet. Dadurch sinkt der Spiegel des männlichen Sexualhormons, was wiederum zu einem verringerten sexuellen Bedürfnis führt. Durch die verringerte Libido, kann eine Erektion ebenfalls schwer fallen.

Schilddrüsenprobleme

Leiden Sie unter einer Schilddrüsenunterfunktion im Alter, werden zu wenig Schilddrüsenhormone produziert, was ebenfalls zu Libidoverlust und einer geringeren Erektionsfähigkeit führen kann.

Übergewicht

Fettleibigkeit wird in direkte Korrelation mit Potenzproblemen und Erektionsstörungen gesetzt. Daher haben übergewichtige Männer eine viel größere Wahrscheinlichkeit an Potenzproblemen zu leiden. Allerdings können auch jüngere, fettleibige Menschen betroffen sein.

Medikamente

Auch gewisse Medikamente können einen Einfluss auf die Potenz haben. Dazu gehören Medikamente, die zur Behandlung von Herzproblemen, Depressionen und Bluthochdruck verwendet werden.

Andere altersbedingte Krankheiten

Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkte, Nierenschwäche oder ein erhöhter Cholesterinspiegel sind ebenfalls Krankheiten, die Potenzprobleme begünstigen können. Diese Krankheiten stehen in Verbindung mit Aderverkalkung oder Nervenbahn-Beschädigungen, die einen starken Einfluss auf die Potenz ausüben. Aufgrund der größeren Häufigkeit dieser Krankheiten im Alter, leidet auch die Potenz.

Welche anderen Faktoren spielen eine Rolle?

Alkohol und Drogen

Ein übermäßiger Alkohol- und Drogenkonsum kann nicht nur im Alter zu Potenzproblemen führen. Auch junge Menschen können aus diesem Grund unter Potenzproblemen leiden, jedoch ist ein über Jahre lang betriebener Lebensstil, der Alkohol und Drogen beinhaltet, eine größere Gefahrenquelle. Wer über Jahre hinweg viel Alkohol und Drogen konsumiert, der bekommt mit Sicherheit eine Quittung im Alter, da die Blutgefäße des Penis beschädigt werden können, was eine Erektion unwahrscheinlicher macht.

Zu wenig Sexualverkehr

Regelmäßiger Sex erhöht die Durchblutung des Penis, soll die Qualität des Spermas steigern und die Potenz erhalten. Wird im Alter der Sexualverkehr geringer, wird der Penis weniger gefordert, was wiederum die Durchblutung negativ beeinträchtigt und somit zu Potenzproblemen führen kann.

Zu wenig Sport

Körperliche Aktivität trägt ebenfalls zur sexuellen Gesundheit bei – auch im Alter. Regelmäßiger Sport kurbelt die Durchblutung des Körpers an. Entfällt dieser, so ist auch die Durchblutung zum und des Penis gestört.

Was können Sie dagegen tun?

Die Durchblutung fördern

Wichtig ist es, den Penis fit zu halten. In anderen Worten hilft alles, was die Durchblutung des Penis fördert, die Erektionsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Dazu gehört Sport und Wechselduschen, aber auch regelmäßiger Geschlechtsverkehr oder Masturbation.

Ein gesunder Lifestyle

Eine gesunde Lebensweise ist essentiell, um die Potenz zu erhalten. Das Bewusstsein gesund zu leben ist heute stärker verbreitet, als früher, dank Fitness- und Detoxtrends. Eine gesunde Ernährung, die kaum Cholesterin, Zucker, gesättigte Fette oder einfache Kohlenhydrate enthält, ist gesund für den Körper. Stattdessen sollte auf eine Ernährung mit viel Proteinen, Gemüse, Obst und komplexen Kohlenhydraten gesetzt werden. Gerade ältere Menschen, die Zeiten von Nahrungsmangel erlebt haben, neigen dazu, ihr Essen trotz Hungerlosigkeit aufzuessen und viel cholesterinhaltige Nahrung, sowie rotes Fleisch zu verzehren.

Natürliche Mittel zur Potenzsteigerung

Leben Sie bereits gesund, bewegen sich viel und leiden trotzdem unter Potenzproblemen, können Sie zu anderen Hilfsmittel greifen. Es gibt sehr bekannte Produkte, die jedoch keine natürliche Inhaltsstoffe haebn und bei einer Überdosis verheerende Nebenwirkungen haben können, wie eine schmerzhafte Dauererektion. Es gibt zum Glück auch zahlreiche natürliche Mittel zur Potenzsteigerung. Die Produkte vonVigRX bieten ein breites Spektrum an Potenzmitteln, sodass Sie Ihr bevorzugtes Produkt in der großen Auswahl einfach selektieren können. Die Cremes, Kapseln, Tücher und Sprays, verzögern den Samenerguss oder sollen überhaupt erst eine Erektion ermöglichen. Egal, wie Sie sich entscheiden, die Lust im Alter nimmt in den meisten Fällen nicht ab und es ist keine Scham zu helfenden Produkten zu greifen.

Newsletter
anmelden