Mo-Fr 9:00-19:00 Uhr

030 5683 73015 Live Chat

Libido

Auswahl verfeinern

Auswahl verfeinern

Kategorie
Libido (10) Vaginale Probleme (8)
Preis
17.99€50.95€
Marke
Typ
Bewertung
 
Die Libido ist in vielen Beziehungen ein schwieriges Thema. Etwa 40% der Frauen haben früher oder später in ihrem Leben mit einer geringen Libido zu kämpfen. Manchmal handelt es sich dabei um ein zeitlich begrenztes Phänomen, manchmal kann eine dauerhaft geringe Libido die Beziehung aber auch sehr belasten. Bestimmte natürliche Wirkstoffe können den Mangel an Lust auf Sex auf natürliche Weise bekämpfen.
Die Libido ist in vielen Beziehungen ein schwieriges Thema. Etwa 40% der Frauen haben früher oder später in ihrem Leben mit einer geringen Libido zu kämpfen. Manchmal handelt es sich dabei um ein zeitlich begrenztes Phänomen, manchmal kann eine dauerhaft geringe Libido die Beziehung aber auch sehr belasten. Bestimmte natürliche Wirkstoffe können den Mangel an Lust auf Sex auf natürliche Weise bekämpfen.
Anzeigen als :
Sortieren nach :
Pherofem Woman-2-Man™ Pheromone für Frauen Von: Cobeco Cosmetics Mehr Information
50.95€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
NEU
Viaher Vitalität Rezeptur für Frauen Von: Viaher
Mehr Information
44.95€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
Sonderangebot
ViaGel Stimulationsgel für Frauen Von: Cobeco Cosmetics Mehr Information
17.99€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
ViaTight ™ zur Vaginastraffung Von: Cobeco Cosmetics Mehr Information
26.39€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
2Seduce ™ Female Straffungsgel Von: Cobeco Cosmetics Mehr Information
27.00€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
Proferia - Natürliche Progesteron Creme Von: Arthur Andrew Medical Mehr Information
32.99€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
2Seduce™ Intimate Sensual Cream Hilft bei Scheidentrockenheit Von: Cobeco Cosmetics Mehr Information
22.00€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
ArginMax mit L-Arginin für die weibliche Libido Von: Daily Wellness Mehr Information
47.00€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
Sonderangebot
Lady Prelox   Mehr Information
49.95€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

Sparen Sie bis zu 10%

In den Warenkorb
Omega7® Bei Wechseljahrbeschwerden   Mehr Information
41.99€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb

Was ist die Libido?

Als Libido bezeichnet man allgemein die weibliche und männliche Lust, sprich das sexuelle Verlangen bei Frauen und Männern. Ist sie in jungen Jahren in der Regel noch sehr ausgeprägt, nimmt die Libido mit zunehmendem Alter immer mehr ab. Heutzutage ist der Verlust des sexuellen Verlangens ein weitverbreitetes Problem. Schätzungsweise fast 40% aller Frauen in Deutschland leiden unter dem Verlust Ihrer Libido oder einem stark reduzierten Sexualtrieb.

Auch wenn diese Statistik besorgniserregend aussieht, ist sie dennoch nur eine Art Momentaufnahme. Die Libido verändert sich nämlich automatisch mit den wechselnden Lebensumständen einer Frau. So mag das sexuelle Verlangen am Anfang einer Beziehung zum Beispiel noch extrem ausgeprägt sein, während die Libido in Krankheitszeiten oder nach einer Schwangerschaft naturgemäß eher schwach ist. In anderen Worten: Die 40% der Frauen in Deutschland mit niedriger Libido mögen zwar temporär einen geringen Sexualtrieb besitzen, werden aber in bestimmten Lebenssituationen in der Regel auch wieder mehr Verlangen nach Sex entwickeln.

Was jedoch mittlerweile als wissenschaftlich erwiesen gilt ist, dass die Libido mit zunehmendem Alter immer mehr abnimmt. Für die Frau selbst ist dies nicht immer direkt belastend, da sie ohnehin keine Lust auf Sex verspürt und deshalb auch nicht das Gefühl hat, sie würde unter dem Verlust der Libido leiden. Dennoch kann eine Libidoverlust zu dauerhaften Problemen oder großen Stresssituationen führen, etwa wenn dadurch die Partnerschaft belastet wird, weil der Partner sich nicht mehr wertgeschätzt fühlt oder diverse Gründe für die niedrige Libido sucht.

Infografik Libido

Wann wird ein Verlust der Libido zum Problem?

Wenn beide Partner in einer Beziehung eine verminderte Libido bzw. einen geringen Sexualtrieb haben, dann führt ein Verlust der Libido in der Regel auch nicht zu Beziehungsproblemen oder emotionalen Stresssituationen. Solche Konstellationen sind in der Regel jedoch eher selten. Wenn die Libido der Frau gering ist und der Partner dennoch einen normalen bis ausgeprägten Sexualtrieb hat, kann es schnell vorkommen, dass dieser sich isoliert oder abgewiesen fühlt. Im schlimmsten Fall kommt es sogar zu starker Eifersucht oder dem Verdacht, die Partnerin würde aufgrund ihrer geringen Libido fremdgehen.

Nach heutigen Schätzungen verspüren etwa 25% aller Frauen in einer Beziehung ein geringeres Maß an sexuellem Verlangen, als Ihr männlicher Partner. Wenn man einem Verlust der Libido entgegenwirken möchte, um Beziehungsprobleme zu vermeiden, seinen Partner glücklich zu machen oder wieder von einem erfüllterem Sexualleben zu profitieren, so kann ist es wichtig sein, zuerst die Ursachen für den verminderten Sexualtrieb zu betrachten.

Was sind die Ursachen für einen Libidoverlust?

Es gibt zahlreiche Ursachen und Gründe dafür, warum Frauen keine bis gar keine Lust auf Sex verspüren. Man unterteilt diese hauptsächlich in zwei Gruppen: Physische, also körperliche Ursachen und psychische, also mentale Gründe für den Libidoverlust.

Physische Ursachen für einen Libidoverlust

  • Anämie: Ein Phänomen, bei dem nicht ausreichend rote Blutkörper im Organismus vorhanden sind. Dadurch kann nur noch unzureichend Sauerstoff über den Blutkreislauf transportiert werden und man fühlt sich schlapp sowie müde. Bei Frauen ist dieses Problem sehr weit verbreitet, da Sie während der Periode viel Eisen verlieren können und anschließend nicht mehr genug Blutkörper gebildet werden können.
  • Alkoholmissbrauch: Neben schweren Leber- und Gesundheitsschäden kann Alkoholismus auch zu einem Verlust der Libido und eingeschränkten Sexualfunktionen führen.
  • Drogen- oder Medikamentenmissbrauch: Ebenso wie Alkohol können auch Drogen wie Marihuana, Cannabis, Koks oder Ecstasy sowie diverse Medikamente dafür sorgen, dass die Libido abnimmt und man keine Lust auf Sex mehr verspürt.
  • Diabetes: Diabetes ist eine Stoffwechselkrankheit bei der die Blutzuckerwerte nicht mehr selbst vom Körper reguliert werden können. Begleitende Symptome sind oft Müdigkeit, Schlappheit und folglich eine geringe Libido.
  • Geburt: Eine Schwangerschaft und Geburt führen unweigerlich zu starken Hormonschwankungen und gerade die hormonellen Veränderungen nach der Geburt sorgen dafür, dass es zu einem Libidoverlust kommt. Es wird angenommen, dass auch die eigentlichen Geburtsstrapazen einen weiteren Grund dafür darstellen, warum Frauen für eine lange Periode nach dieser Zeit keine Lust mehr aus Sex verspüren.
  • Verschreibungspflichtige Medikamente: In diesem Zusammenhang sind besonders Blutverdünner zu nennen, da diese die Libido negativ beeinträchtigen, indem sie den Hormonhaushalt durcheinanderbringen und zu Müdigkeit und anderen Nebenwirkungen führen.
  • Hyperprolaktinämie: Diese seltene Krankheit sorgt für eine Überaktivität der Hypophyse, was dann wiederum dazu führen kann, dass der Sexualtrieb und die Libido beeinträchtigt werden.
  • Hormonstörungen: Oft führt eine Überproduktion des luteinisierenden Hormons (LH) zu einer geringen Libido. Gleiches gilt für eine Unterproduktion von bestimmten androgenetischen Hormonen.

Vielleicht überrascht es Sie, dass wir die Menopause bzw. die Wechseljahre nicht als Grund für den Verlust der Libido angeführt haben. Im Gegensatz zu der weitverbreiteten Meinung, führen die Wechseljahre in der Regel nicht zu einem verminderten Sexualtrieb. Im Gegensatz, oft fühlen sich viele Frauen in den Wechseljahren wesentlich anziehender und haben mehr Orgasmen.

Psychische Ursachen für einen Libidoverlust

Die folgenden Gründe treten relativ häufig auf, da emotionale Belastungen verständlicherweise die Lust auf Sex beeinträchtigen und die Libido belasten können.

Psychische Ursachen für einen Libidoverlust

Kann man die Libido steigern?

Die gute Nachricht lautet: Ja, man kann die Libido steigern. Mittlerweile gibt es zahlreiche Hausmittel, Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, Cremes und Übungen, welche die Libido steigern können sollen. Diese so genannten Libido-Booster sollen den Sexualtrieb wieder anregen und für ein erfüllteres Liebesleben sorgen. Dabei gibt es jedoch hilfreiche, weniger hilfreiche und nutzlose Methoden um die Libido wieder anzukurbeln. Auf welche Art und Weise die unterschiedlichen Mittel wirken und welcher der Methoden sie am ehesten vertrauen können, lesen Sie im folgenden Abschnitt.

Wie kann ich den Libidoverlust effektiv bekämpfen?

Momentan forschen viele große Pharmaunternehmen an einem Medikament, mit dem die weibliche Lust nachhaltig gesteigert werden kann. Bisher jedoch eher mit sehr beschränktem Erfolg. Bisher waren Medikamente bei Frauen, die Ihre Libido wieder steigern wollten, nicht die bevorzugte Wahl. Der Grund: Starke Nebenwirkungen und Suchtgefahr.

Der erste Schritt zur Steigerung der Libido sollte die Kommunikation mit dem Partner sein. Reden Sie mit Ihrem Ehemann oder Freund über Ihre eingeschränkte Libido und machen Sie ihm klar, dass er nicht der Grund dafür ist. Ein verständnisvoller Partner, der Sie auf Ihrem Weg unterstützt, ist ein wichtiger Schritt, um Ihre Libido wieder in den Griff zu bekommen. Wer weiß, vielleicht legt er sich dann ja auch erst richtig ins Zeug und überrascht Sie mit etwas, das Sie erregt wie nie zuvor.

Des Weiteren gibt es noch andere Hilfsmittel, mit denen Sie Ihre Libido wieder steigern und den Sexualtrieb anregen können.

Infografik Libido

Hormone

Hormone gelten oft als bestes Mittel um den Sexualtrieb anzuregen - egal ob bei Männern oder bei Frauen. Besonders dem männlichen Sexualhormon wird eine starke Wirkung als Libido-Booster nachgesagt, was bisher jedoch niemals wissenschaftlich bestätigt werden konnte. Zudem kommt es durch die Einnahme oft zu unerwünschten Nebenwirkungen wie verstärktem Haarwachstum, Pickeln, einer tiefe Stimme und einer Vergrößerung der Klitoris.

Sexualhormone können ausschließlich über verschreibungspflichtige Medikamente eingenommen werden. Wenn Sie also diese Form der Behandlung ausprobieren möchten, sollten Sie im Vorfeld mit Ihrem Arzt über Ihren Libidoverlust sprechen und sich dann gegebenenfalls ein Medikament mit Geschlechtshormonen verschreiben lassen. Aufgrund der nicht bestätigten Wirkung und der potentiellen Nebenwirkungen raten wir jedoch von dieser Behandlungsmethode zur Steigerung der Libido ab.

Vibratoren und Stimulatoren

Neue Erfindungen zur Steigerung der weiblichen Lust kommen und gehen. Bewährte Hilfsmittel jedoch bleiben über Jahre und Jahrzehnte auf dem Markt und können tatsächlich die Libido anregen. Durch die Stimulation der Klitoris wird das sexuelle Verlangen angeregt und ein Verlust der Libido verhindert. Die “Behandlung“ birgt weder Risiken, noch Nebenwirkungen und macht zudem noch Spaß.

Sie sollten bei dieser Methode nur auf die Qualität des Vibrators achten. Billigprodukte oder angebliche Schnäppchen von No-Name Firmen werden meist aus minderwertigen Materialien hergestellt und können schnell zu Infektionen oder Irritationen im Intimbereich führen. Namhafte Produkte wie der LELO Ora 2 hingegen bestehen aus medizinischem Kunststoff und sind sowohl sicher in der Anwendung, als auch hygienisch. Schließlich sollten Sie gerade bei Gegenständen für den Intimbereich auf absolute Hygiene und Sicherheit achten.

Cremes gegen den Libidoverlust

In der Regel wirken Libido-Booster in Cremeform indem sie die Klitoris stimulieren und dort ein sanftes Kribbeln auslösen. So wird die sexuelle Lust angeregt und die Libido steigt wieder von ganz alleine. Die Wirkung dieser Cremes kann überraschen stark und effizient sein, sodass man mit ihnen die Libido wieder wirksam steigern kann. Sie sollten lediglich darauf achten, auf Cremes mit natürlichen Inhaltsstoffen zu setzten, da chemische Mittel oft zu Unverträglichkeiten führen, Allergien auslösen oder unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen.

Medikamente zur Potenzsteigerung

Die Wirkung von potenzsteigernden Medikamenten zur Verbesserung der Libido konnte bisher noch nicht belegt werden. Es gibt zwar einige andere Medikamente, denen eine Wirkung zur Steigerung der Libido nachgesagt wird, jedoch werden dort meist die Vorteile durch die Nachteile, aufgrund der zahlreichen möglichen Nebenwirkungen, überwogen.

Nahrungsergänzungsmittel

Anders als Medikamente verhält es sich mit natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln, da diese in der Regel sehr verträglich sind und keine Nebenwirkungen haben. Die Mittel können ähnlich wirken, um die Libido auf natürliche Weise zu steigern.

Viele Nahrungsergänzungsmittel regen zum Beispiel die Durchblutung sowie die Produktion von Sexualhormonen an, wodurch die weibliche Lust steigen kann und man sich allgemein energiegeladener und vitaler fühlen kann. Gerade bekannte Marken wie Gold Max Pink Daily sind sehr beliebt und konnten laut Kundinnenberichten zu einem besserem Sexualleben verhelfen. Daher sind natürliche Nahrungsergänzungsmittel wohl die erste Wahl für viele Frauen.

Andere Libido Booster

Neben den oben genannten Mitteln gibt es auch noch andere Methoden und Übungen mit den Sie Ihre Libido steigern können. Zwar sind diese in der Regel nicht so effektiv wie speziell entwickelte Cremes, Geräte oder Ergänzungsmittel, sie können unter Umständen jedoch trotzdem dabei helfen, den verlorenen Sexualtrieb wieder anzuregen.

Frau meditiert

Meditation

Meditation soll ja bei vielen Dingen im Leben helfen, so auch dabei die Libido zu steigern. Dabei gilt es, sich beim Meditieren ausschließlich auf den eigenen Körper zu konzentrieren, sodass man sich der eigenen Körperfunktionen und Empfindungen wieder bewusster wird. Nach einiger Übung und dauerhafter Anwendung kann so die Libido verbessert, das sexuelle Verlangen gesteigert und die körperliche Erregung stimuliert werden, während sexueller Stress und Symptome von Depressionen schwinden.

Akkupunktur

Auch wöchentlicher Akkupunkturbehandlungen konnten die Libido nachhaltig erhöhen. Akkupunktur scheint ein wirksames Heilmittel zur Stimulation der Libido und des Sexualempfindens zu sein.

Frau meditiert

Yoga

Yoga (wie auch Sport allgemein) gilt als effektives Mittel um die Libido anzuregen. Es wird empfohlen, einem 12-wöchigen Yoga-Programm zu folgen, um sowohl die allgemeine Laune, wie auch die Libido, das sexuelle Verlangen und die Qualität der Orgasmen zu verbessern. Anfangs reichen bereits 10 Minuten am Tag, die dann nach und nach auf bis zu 45 Minuten ausgedehnt werden sollten.

Mediterrane Diät

Mediterrane Ernährung ist heutzutage sehr beliebt und scheint die Gesundheit in vielen Lebensbereichen zu verbessern. Mittlerweile gilt es sogar als erwiesen, dass man mit dieser Ernährungsform auf Dauer die Libido und das sexuelle Verlangen anregen und dauerhaft erhalten kann. Das gilt sogar bei Frauen, die aufgrund von Diabetes einen physischen Grund für den Libidoverlust haben. Sich nun aber eine Woche oder einen Monat mediterran zu ernähren wird nicht ausreichen, die Ernährungsumstellung muss dauerhaft erfolgen und verspricht erst auf sehr lange Sicht (Jahre) Erfolge.

Bekannte Kräuter zur Libidosteigerung

Kräuter zur Libidosteigerung
Ashwaganda Wurzel:
Die Wurzel kann kann den Blutfluss zur Klitoris und anderen weiblichen Geschlechtsorganen verbessern
Kräuter zur Libidosteigerung
Maca:
Das enthaltene Jod sorgt für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt. Das ebenfalls enthaltene Zink regt die Produktion von Sexualhormonen an und sorgt so für eine gesteigerte Libido und einen erhöhten Sexualtrieb.
Kräuter zur Libidosteigerung
Tribulus Terrestris:
Dem natürlichen Stoff wird nachgesagt, die sexuelle Lust zu steigern, die Empfindsamkeit im Intimbereich zu erhöhen, die Feuchtigkeit bei Erregung zu verbessern und die Orgasmen zu intensivieren.
Kräuter zur Libidosteigerung
Tongkat Ali:
Gilt als eines der besten Aphrodisiaka der Welt. Wird von vielen Frauen verwendet um ihre Libido und die sexuelle Empfindsamkeit zu steigern.
Kräuter zur Libidosteigerung
Damiana:
Enthält Flavonoide, Phenol, Glykoside und sogar Koffein. So reduziert es Müdigkeit sowie Stress und regt die Durchblutung an, was wiederum die Libido positiv beeinträchtigt.
Bitte beachten Sie, dass unsere Produkte bei jedem Anwender anders wirken können.