• Diskreter Service

    Neutrale Verpackung und diskrete Bezahlung

  • Gratis Lieferung (D, AT, CH) ab 60€ Bestellwert

    Schnelle und zuverlässige Lieferung

  • Sicher & Einfach Zahlen

    Viele verschiedene Zahlungsmethoden

Wie und warum entsteht Krätze und welche Mittel gegen Krätze helfen wirklich.

Die Krätze ist eine Erkrankung der Haut, die die Menschheit schon seit Jahrhunderten plagt. Genauer gesagt handelt es sich dabei um eine parasitäre Krankheit, die durch die sogenannte Krätzmilbe übertragen wird. Diese nutzt den befallenen Menschen als Wirt, um sich ernähren und fortpflanzen zu können. Die Milbe ist mit dem bloßen Auge kaum erkennbar, sodass Betroffene häufig nicht wissen, was genau ihre Symptome verursacht. Dieser Artikel beleuchtet die Ursachen und Symptome der Krätze, klärt über die Behandlungsmöglichkeiten auf und stellt einige Mittel und Hausmittel gegen Krätze vor.

Ursachen der Krätze

Die Krätze überträgt sich nur von Mensch zu Mensch und zwar über den Hautkontakt. Ein bloßes Händeschütteln reicht dafür jedoch nicht aus. Schließlich benötigen die Milben eine gewisse Zeit, um von einem Wirt zum nächsten wandern zu können. Das höchste Ansteckungsrisiko besteht, wenn man mit einem Betroffenen kuschelt oder Sex hat, weshalb die Krätze auch zu den sexuell übertragbaren Krankheiten zählt. Weitere Risiken sind das gemeinsame Schlafen in einem Bett, das Spielen unter Kindern und das Pflegen und Waschen eines Infizierten.

Übrigens: Auch wenn dies oftmals angenommen wird, überträgt sich die Krätze nur in den seltensten Fällen durch den Kontakt zu einem Möbelstück, beispielsweise einem Stuhl, auf dem zuvor ein Krätze Patient saß. Das liegt daran, dass die Infektiosität der Krätzemilben bei Zimmertemperatur nur für einige wenige Stunden erhalten bleibt.

Symptome der Krätze

Scabies on Hands

Die Milben nutzen die Haut ihres Wirts, um ihre Eier geschützt abzulegen. Dafür graben sie feine, maximal drei Zentimeter lange Gänge in die Haut. Diese Gänge werden meist dort gebohrt, wo die Haut von Natur aus eher dünn ist. Daher sind häufig die Handgelenke, die Achseln, die Brustwarzen, die Häutchen zwischen den Zehen und Fingern, sowie die Region um den After und der Penisschaft betroffen. Das stärkste Symptom ist der Juckreiz und in der Folge das Bedürfnis, sich zu kratzen. Ihm verdankt die Krätze ihre treffende Bezeichnung. Die meisten Krätzesymptome sind eine Folge der Reaktion des Immunsystems auf den Milbenbefall. Neben dem Juckreiz, zählen brennende Gefühle auf der Haut, Pusteln, die zum Teil mit Eiter gefüllt sind, Krusten, die sich bilden, wenn die genannten Pusteln platzen, und Hautausschläge zu den gängigsten Symptomen.

Übrigens: Dass eine mangelnde Körperhygiene den Krätzebefall begünstigt, ist ein Mythos, der sich wacker hält - wahr ist er trotzdem nicht.

Wie gestaltet sich die Behandlung von Krätze?

Im Kern dreht sich bei der Behandlung von Krätze alles darum, die Milben vollständig abzutöten. Die folgenden Wirkstoffe kommen in Krätze Medikamenten zum Einsatz:

Permethrin

Permethrin ist ein Antiparasitikum und ein wirksames Mittel gegen Krätze, hat sich aber auch im Kampf gegen Läuse bewährt. Es fungiert als Nerven- und Muskelgift, dringt ins zentrale Nervensystem der Parasiten vor und verursacht dort das übermäßige Ausschütten von Neurotransmittern. Die Milben werden zunächst in ihrer Koordinationsfähigkeit gestört und gelähmt, bevor sie dann sterben.

Ivermectin

Ivermectin ist vor allem als Mittel gegen Würmer bekannt, hilft aber auch dabei, Milben und Läuse loszuwerden. Das Medikament wird normalerweise als Tablette eingenommen. Der Wirkstoff wird resorbiert und verteilt sich im gesamten Organismus. Das Ivermectin löst einen Einstrom von Chlorid-Ionen bei den Milben aus, der diese, genau wie das Permethrin, zunächst lahmlegt und dann tötet.

Übrigens: Weitere Stoffe, die für die Behandlung von Krätze zugelassen sind, sind Allethrin und Benzylbenzoat. Diese kommen aus verschiedenen Gründen aber nur dann zum Einsatz, wenn eine Behandlung mit Permethrin oder Ivermectin nicht möglich ist.

Krätze behandeln: Die gängigsten Anti Krätze Produkte

An dieser Stelle widmen wir uns den verschiedenen Produkten mit Anti Krätze Wirkung.

Seifen, Dusch- und Waschgels

Seifen, sowie Gels zum Waschen des Körpers, der Hände und des Gesichts, enthalten meist keine direkten Wirkstoffe und setzen sich stattdessen aus natürlichen Inhaltsstoffen zusammen. Diese mildern zum einen den Juckreiz und wirken antibakteriell, sorgen aber auch dafür, dass sich die Milben weniger wohl auf der Haut des Wirts fühlen und sich schlechter fortpflanzen können. Sie enthalten oftmals geringe Mengen Schwefel, sowie verschiedene ätherische Öle.

Übrigens: Wir favorisieren die Schwefel Wasch- und Duschgels der Firma Harrogates, sowie die Seife "East Cape" von Manuka Naturals, die, neben hochwertigem Manuka-Öl, verschiedene ätherische Öle enthält.

Sprays

Anti Krätze Sprays kommen hauptsächlich zum Reinigen von Teppichen und textilen Möbelstücken, die mit einem Betroffenen in Kontakt kamen, zum Einsatz. Solche Sprays verstopfen in der Regel die Atemwege der Milben und töten sie so zuverlässig ab.

Öle

Öle sind als Mittel gegen Krätze, genau wie Seifen und Duschgels, nur indirekt wirksam. Sie enthalten keine erwiesenermaßen wirksamen Stoffe, die die Milben abtöten, dafür aber ätherische Öle, die den unerwünschten Mitbewohnern das Leben schwerer machen.

Übrigens: Wir empfehlen das "Öl & Teebaumöl" von Manuka Naturals. Das Produkt enthält nicht nur Teebaum- und Manuka-Öl, sondern zusätzlich eine Mischung aus verschiedenen ätherischen Ölen. Dadurch lindert es die Krätzesymptome und dämmt die Verbreitung der Milben ein.

Tabletten

Das klassische Krätze Medikament ist natürlich die Tablette. Der Wirkstoff dieses Mittels gegen Krätze ist das bereits vorgestellte Ivermectin. In Deutschland sind Ivermectin Präparate lediglich zur einmaligen Einnahme zugelassen, weshalb zuvor meist "mildere" Ansätze verfolgt werden.

Cremes und Salben

Verschreibungspflichtige Salben und Cremes enthalten häufig Permethrin, dessen Wirkung bereits geschildert wurde. Rezeptfreie Mittel gegen Krätze in Salbenform bedienen sich wieder natürlichen Inhaltsstoffen, ätherischen Ölen und Öl-Mischungen, die sich als Anti Krätze Mittel bewährt haben.

Übrigens: Unsere Favoriten sind die Salben "Manu Creme & Teebaumöl" von Manuka Naturals und "EmuaidMAX Erste-Hilfe-Salbe" von Emuaid. Beide Cremes pflegen die Haut und helfen dabei, die Symptome der Krätze abzuschwächen. Das Produkt von Manuka Naturals enthält zudem einen Öl-Komplex, der dazu beiträgt, dass sich die Krätzemilben weniger stark ausbreiten.

Gibt es auch Hausmittel gegen Krätze?

Auch im ganz normalen Haushalt sind einige Mittel gegen Krätze zu finden:

Herbs against Scabies
Kräutermischungen Die Kräuter Lavendel, Salbei, Johanniskraut, Thymian und Pfefferminze gelten als gutes Hausmittel gegen Krätze. Stark abgekocht, ergeben sie einen Sud, mit dem die betroffenen Hautstellen abgetupft werden.
Onions against Scabies
Zwiebelschalen Kocht man eine handvoll Zwiebelschalen für 30 Minuten in etwa einem Liter Wasser, ergibt sich daraus eine Flüssigkeit, die - mehrmals täglich auf die Haut aufgetragen - Krätze behandeln soll.
Vinegar against Scabies
Essig Ebenso kann Essig als Hausmittel gegen Krätze eingesetzt werden. Hierfür mischt man Essig zu gleichen Teilen mit Wasser, reibt die Haut mit dem Gemisch ein und lässt es einige Minuten einwirken, bevor man es gründlich abspült und die Prozedur dreimal täglich wiederholt.
Chili against Scabies
Chili Auch ein Chili-Bad soll zur Behandlung von Krätze dienen. Vier Esslöffel Chilipulver werden in eine gefüllte Badewanne gegeben, in die sich der Betroffene dann für etwa 30 Minuten legt. Wichtig ist, dass das Chili-Badewasser im Anschluss sorgfältig vom Körper gewaschen wird.

Keine Panik: Anti Krätze Mittel wirken zuverlässig und schnell

Wer befürchtet, die Krätze zu haben, kann leicht in Panik geraten. Doch das ist gar nicht nötig. Schließlich gibt es genügend Mittel gegen Krätze, die zuverlässig und schnell wirken. Die Hausmittel gegen Krätze zählen in der Regel leider nicht dazu. Wer dem Milbenbefall also zügig und konsequent ein Ende setzen möchte, sollte auf spezielle Anti Krätze Mittel, wie die von uns empfohlenen Produkte, zurückgreifen.