Mo-Fr 9:00-18:00 Uhr | Sa 10:00-15:00 Uhr

030 5683 73015 Live Chat

Analverkehr

Auswahl verfeinern

Auswahl verfeinern

Kategorie
Analverkehr (6) Gleitmittel (2) Kondome (2) Pheromone (5) Sexuelle Hilfsmittel (4)
Preis
9.99€32.99€
Marke
Bewertung
 
Analverkehr ist ein schöner Weg, um seinen Partner noch besser kennenzulernen. Dabei gibt es verschiedene Produkte, die den Spaßfaktor noch erweitern können. Anales Gleitgel kann z.B. der Schlüssel zu schmerzfreien, befriedigendem Analsex sein. Außerdem bieten wir verschiedenste Angebote um den Analverkehr noch anspruchsvoller zu machen, wie zum Beispiel anale Bleaching Cremes oder Prostatamassagegeräte.
Analverkehr ist ein schöner Weg, um seinen Partner noch besser kennenzulernen. Dabei gibt es verschiedene Produkte, die den Spaßfaktor noch erweitern können. Anales Gleitgel kann z.B. der Schlüssel zu schmerzfreien, befriedigendem Analsex sein. Außerdem bieten wir verschiedenste Angebote um den Analverkehr noch anspruchsvoller zu machen, wie zum Beispiel anale Bleaching Cremes oder Prostatamassagegeräte.
Anzeigen als :
Sortieren nach :
Star White™ Bleichcreme für die Haut Von: CC(Cobeco Cosmetic) Mehr Information
25.95€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
Intimate Earth Analspray Für Männer Von: Intimate Earth Mehr Information
32.99€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
KY ™ Jelly Gleitgel   Mehr Information
10.99€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
Sonderangebot
ID Backslide Gleitgelpäckchen 4er Pack Von: ID Mehr Information
9.99€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
Sonderangebot
ID Backslide Anal Formula Gleitgel Von: ID Mehr Information
26.99€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
Sonderangebot
Female Anal Relax Gleitgel Analverkehr Von: CC(Cobeco Cosmetic) Mehr Information
26.99€        Auf Lager

inkl. MwSt. & zzgl. Versand

 

In den Warenkorb
Pärchen

Griechische Liebe

Analverkehr gilt unter den Sexpraktiken noch immer als erotischer Grenzbereich. Einige verabscheuen ihn und empfinden ihn als unhygienisch, sowie schmerzhaft. Andere wiederum beschreiben Analverkehr als Akt des höchstmöglichen Vertrauens in den Partner. Diese sexuelle Variante von Intimität erfreut sich bei Männern und Frauen gleichermaßen immer größerer Beliebtheit. Trotzdem stellt Analverkehr in der Gesellschaft noch immer ein Tabuthema dar, da bei vielen Menschen eine Hemmschwelle diesbezüglich besteht. Allerdings ist nichts, was ein Paar in gegenseitigem Einverständnis miteinander macht, ungewöhnlich.

Aufgrund seiner vielen Nervenenden ist der Anus äußerst sensibel und wird nicht zuletzt deswegen als erogene Zone bezeichnet. Die Nervenenden am Gesäß warten nur darauf, Ihnen beim Sex wohlige Ganzkörperschauer zu bescheren. Während des Geschlechtsaktes stellt eine Berührung mit dem Finger, der Zunge oder sonstigen Gegenständen für viele eine zusätzliche sowie reizvolle Stimulation dar. Beim Analverkehr wird der Penis in den Anus der Partnerin oder des Partners eingeführt. Bereits durch die enge Öffnung des Anus werden die Reize auf die Lustnerven von beiden Partner gesteigert. Der Analverkehr wirkt sich bei Frauen oft auch stimulierend auf das Scheidengewebe aus.

Tipps für den Analverkehr

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, Analverkehr einmal auszuprobieren, sind Sie eventuell noch etwas unsicher oder gar ängstlich, angesichts der ganzen Spukgeschichten die im Internet kursieren: Schmerzhafte Erlebnisse, medizinische Zwischenfälle, dauerhaft beschädigte Schließmuskeln oder peinliche Gerüche – aber wie so oft handelt es sich auch hier fast ausschließlich um Mythen. Sobald Sie Ihre Bedenken erst einmal über Bord geworfen haben, können Sie Ihr Liebesleben, im wahrsten Sinne des Wortes, von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Durch das Beherzigen einiger ganz einfacher Regeln wird der Analverkehr für beide Sexualpartner zu einer hochinteressanten sexuellen Erfahrung, mit einem erweiterten Lustgewinn.

Herz mit Pärchen

Das erste Mal: Reden Sie darüber

Reden Sie mit Ihrem Partner darüber, bevor Sie das erste Mal Analverkehr ausprobieren – dies gilt insbesondere, wenn beide Partner noch keinerlei Erfahrung mit dieser Art von Intimität haben. In einem Gespräch mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner können Sie bereits viele Ängste und Befürchtungen klären sowie Grenzen und absolute No-Gos festlegen. Beginnen Sie langsam und vorsichtig. Brechen Sie den Analverkehr ab, wenn Sie sich noch nicht bereit für dieses neue Erlebnis fühlen – Ihr Partner wird dies verstehen, steigern Sie sich in kleinen Schritten.

Überstürzen Sie es nicht

Die vielen kleinen Nervenenden des Anus sind wirklich sehr empfindlich, daher sollten Sie beim ersten Mal Analverkehr besonders behutsam vorgehen und das Eindringen wirklich langsam angehen lassen. Starten Sie vielleicht damit, einen Finger auf Erkundungstour gehen zu lassen. Der Damm (so wird der Bereich zwischen Scheidenöffnung und Anus bezeichnet), sowie die Region rund um den After sind besonders empfänglich für Massagen. Wenn Ihnen dieses Gefühl zusagt, kann Ihr Partner vorsichtig versuchen, mit einem Finger einzudringen, später kann auch ein weiterer oder ein kleiner Vibrator mit ins Spiel gebracht werden – beim Analverkehr ist alles erlaubt, was Ihnen und Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin gefällt. Ganz wichtig hierbei ist immer, dass Sie nichts überstürzen, lassen Sie sich Zeit. Analverkehr eignet sich nicht, um als Quickie praktiziert zu werden. Es ist wichtig sanft und langsam einzudringen, und immer Gleitgel zu benutzen!

Paar

Entspannung ist alles

Wenn sie zum ersten Mal Analverkehr ausprobieren, sollten Sie sich entspannen. Wer sich unwohl fühlt, neigt dazu, sich automatisch zu verkrampfen und dies ist absolut keine gute Voraussetzung für ein lustvolles Abenteuer. Durch ein ausgiebiges Vorspiel, können Ihr Partner und Sie nicht nur in Stimmung kommen, gleichzeitig können sich auch Muskeln und Haut auf den Analverkehr vorbereiten und sich entspannen sowie lockern. Ein weiteres Hilfsmittel, welches Ihnen das sexuelle Erlebnis deutlich verschönern wird, ist Gleitgel. Ein großer Vorteil der Vagina ist, dass diese praktischer Weise von selbst feucht wird – der Anus kann dies allerdings nicht. Ein gutes Gleitgel schafft hier Abhilfe und lässt sich optimal mit in das Vorspiel einbauen.

Entspannung ist beim Analverkehr das A und O – das richtige Gleitgel kann hierbei behilflich sein, da es nicht nur das Eindringen des Penis in den Anus erleichtert, sondern auch das Lustempfinden steigert. Da der Darm kein primäres Sexualorgan und biologisch nicht dafür vorgesehen ist, einen Penis oder andere Sextoys einzuführen, besitzt dieser auch keine speziellen Drüsen, die bei sexueller Erregung einen natürlichen Gleitfilm erzeugen. Mit Hilfe eines guten Gleitgels ist dies aber alles kein Problem und Sie können den Analverkehr bedenkenlos genießen und müssen sich keine Gedanken über eine Analfissur oder andere körperliche Konsequenzen machen.

Hygiene beim Analverkehr

Symbol Dusche

Bei jeder Art von Sexpraktik spielt Sauberkeit eine wesentliche Rolle, allerdings hat Hygiene beim Analverkehr einen besonders hohen Stellenwert, ist ein regelrechtes Muss und sollte nicht unerwähnt bleiben. Ist Analverkehr also eine schmutzige Angelegenheit? Nein! Bei einem gesunden Menschen ist der Anus ganz und gar kein Bakterienherd. Trotzdem sollte die Hygiene vor dem Analverkehr nicht zu kurz kommen. Insbesondere, wenn der Anus während des Vorspiels mit der Zunge gedehnt werden soll, ist es wichtig, den Körperbereich gründlich zu reinigen – normalerweise reichen hierfür aber eine Dusche oder ein Bad völlig aus. Aufpassen sollten Sie hingegen, wenn Sie kürzlich mit einer Magen-Darm-Erkrankung zu kämpfen hatten. Noroviren sind nicht nur sehr ansteckend, sondern können auch noch nach Abklingen der eigentlichen Erkrankung ausgeschieden werden. In einem solchen Fall sollten Sie auf Nummer sicher gehen, und ein bis zwei Wochen auf den Analverkehr verzichten. Über unangenehme Gerüche müssen Sie sich ebenfalls keine Sorgen machen. Sofern Sie nicht gerade das Gefühl verspüren, auf Toilette zu müssen, ist in der Regel nichts im Anus, was streng riechen könnte. Wenn Sie sich trotzdem unsicher sein sollten, dann reden Sie mit Ihrem Partner darüber. Schämen Sie sich nicht und lassen Sie sich auf das Abenteuer ein.

So unerotisch dieser Punkt auch klingen mag, aber auch nach dem Analverkehr spielt die Hygiene eine wichtige Rolle. Unter keinen Umständen sollte der Penis nach dem Verkehr mit der Vagina in Berührung kommen. Zwar ist der Enddarm kein schmutziger Ort, trotzdem befinden sich dort Bakterien, die für unser Verdauungssystem wichtig sind, nicht aber in die Vagina gelangen sollten. Die Übertragung solcher Bakterien kann nämlich unschöne Konsequenzen, wie Scheidenpilz, zur Folge haben. In der Regel sind diese zwar nicht lebensgefährlich, trotzdem sollten Sie sich vor solch unangenehmen Folgen schützen. Daher ist es besser, den Penis nicht unmittelbar nach dem Analverkehr in die Vagina einzuführen. Um sicherzugehen und möglichst alle Risiken auszuschließen, wechseln Sie nach dem Analverkehr das Kondom oder bitten Sie Ihren Partner, seinen Penis erst gründlich mit warmen Wasser und Seife zu waschen – eine besondere Waschlotion oder gar ein Desinfektionsmittel sind nicht notwendig. Aber Hygiene kann auch Spaß machen: Vor allem, wenn man es zusammen macht. Wie wäre es zum Beispiel mit einem gemeinsamen Nachspiel unter der Dusche?

Die besten Stellungen für den Analverkehr

Symbol schlafen

Auch beim Analverkehr sind Sie nicht auf eine einzelne Stellung festgelegt. Prinzipiell sind Sie ebenso wenig auf eine Sex-Position festgelegt, wie beim vaginalen Geschlechtsverkehr. Fast jede Sexstellung lässt sich auch anal praktizieren. Der Klassiker und gleichzeitig ideal für Anfänger ist die Hündchenstellung (Doggy Style). Bei dieser Stellung kniet die Frau, stützt sich mit den Armen ab und streckt dem hinter ihr kniehenden Mann ihren Po entgegen. Durch die leicht gespreizte Position der Knie öffnen sich die Pobacken leicht, wodurch dem Partner das Eindringen in den Anus erleichtert wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Hündchenstellung nicht besonders anstrengend und daher beim Analverkehr besonders hilfreich ist – die Frau bleibt somit entspannt, was Schmerzen durch Verkrampfen verhindern kann. Des Weiteren kann die Frau die Kontrolle behalten und durch das verändern Ihrer Position die Tiefe des Eindringens und Intensität bestimmen. Die Reiterstellung ist ebenfalls gut geeignet für den Analverkehr, da Sie auch hier Rhythmus und Tiefe selbst mitbestimmen können. Die Löffelchenstellung ist auch gut geeignet, da Sie rasche und heftige Bewegungen erschwert und somit Schmerzen unwahrscheinlicher macht. Trotz vieler Klischees bevorzugen viele Paare noch immer die Missionarsstellung, weil sich die Liebenden hierbei sehr nahe sind und Emotionen, Bewegungen sowie Reaktionen des Partners besonders intensiv erleben können – auch beim Analverkehr. Da dieses allerdings eine sehr dominante Position für den Mann ist, sollten Sie schon einige Erfahrungen mit Analsex gesammelt haben, bevor Sie mit dieser Stellung starten. Dadurch, dass der Mann fast mit seinem gesamten Körper auf der Frau liegt, hat diese nur wenig Kontrolle über die Intensität und kann nicht viel bei den Bewegungen mitbestimmen. Sobald Sie aber erstmal ein bisschen Übung haben, können Sie Analverkehr auch vielen weiteren Stellungen praktizieren.

Kondom

Risiken des Analverkehrs

Analverkehr zählt zu den sogenannten risikoreichen Sexualpraktiken, da der Anus nicht so leicht dehnbar ist wie die Vagina, kann es beim unvorsichtigen oder zu stürmischen Eindringen zu kleinen Verletzungen kommen. Daher können bei ungeschütztem Verkehr leicht Geschlechtskrankheiten, wie Hepatitis oder der Aidsvirus HIV, übertragen werden. Analverkehr schützt auch nicht vor einer Schwangerschaft, da das Sperma herauslaufen und somit doch noch in die Vagina eindringen kann. Um beides zu verhindern, raten Ärzte und Sexualberater dazu, solide Kondome als Schutz zu verwenden. Wenn Sie gleichzeitig ein Gleitgel verwenden, achten Sie darauf, dass dieses für die Verwendung mit Kondomen geeignet ist. Herkömmliche Latexkondome beispielsweise dürfen nicht mit einem Gleitmittel verwendet werden, das Silikone enthält, da die Gefahr besteht, dass sich das Kondom auflöst oder reißt.

Bitte beachten Sie, dass unsere Produkte bei jedem Anwender anders wirken können.

Newsletter
anmelden