Diät und Abnehmen Logo für ShytoBuy DE

Mo-Fr 9am to 5 pm Uhr

Diskreter Service
Neutrale Verpackung und diskrete Bezahlung

Versandkostenfrei (DE) ab 75€
und (CH) ab 110 CHF Bestellwert

Sicher & Einfach Zahlen
Viele verschiedene Zahlungsmethoden

Checkliste zur weiblichen Hygiene: (10 Tipps zur Intimpflege, die jede Frau kennen sollte)

Gute Intimhygiene ist ebenso wichtig wie die Erhaltung eines gesunden und glücklichen Körpers und Geistes. Wenn Sie also wissen wollen, wie Sie dort unten für gute Hygiene sorgen können, dann befolgen Sie diese 10 einfachen und leicht verständlichen Tipps. So integrieren Sie Intimpflege einfach in Ihre tägliche Routine.

1. Binden alle 6 Stunden wechseln

Dies ist die grundlegendste Regel der Intimpflege für Frauen. Wenn Sie einen normalen Blutfluss haben, sollten Sie Ihre Damenbinde alle 6 Stunden wechseln. Die gleiche Regel gilt für Personen mit leichter Blutung. Bei einer stärkeren Periode ist es jedoch empfehlenswert, die Binde schon alle 3-4 Stunden zu wechseln.

Wer einen Tampon verwendet, sollte diesen auch alle 6 Stunden wechseln und den Bereich bei jedem Toilettenbesuch reinigen. Wenn es Ihnen zu kompliziert ist, Ihre Tampons oder Damenbinden zu wechseln, können Sie auch eine Menstruationstasse verwenden. Diese kann für einen sauberen, einfachen und auslaufsicheren Schutz für bis zu 12 Stunden sorgen! So schützen Sie sich vor Hautausschlägen, schlechtem Geruch und gleichzeitig auch vor Infektionen, die durch das unregelmäßige Wechseln von Binden und Tampons entstehen können.

2. pH-Wert im Gleichgewicht halten

Die Vagina weiß natürlich selbst, wie man dort unten gute Hygiene erhält. So kann sie sich durch die Aufrechterhaltung eines bestimmten pH-Wertes vor Pilz- und Bakterieninfektionen schützen. Im Idealfall schwankt das normale pH-Gleichgewicht der Vagina zwischen 3,8 und 4,5. Seifen und mit Chemikalien beladene Reinigungsprodukte können dieses pH-Gleichgewicht jedoch stören und Infektionen begünstigen. Tauschen Sie also Ihre Seife gegen eine Pflege für den Intimbereich mit einer sanften Formel, um den natürlichen pH-Wert Ihrer Vagina zu erhalten.

3. Säubern der Vagina nach dem Geschlechtsverkehr

Sie sollten es sich zur Gewohnheit machen, Ihren Intimbereich jedes Mal nach dem Geschlechtsverkehr zu reinigen. Dies schützt Sie vor unerwünschten Harnwegsinfektionen, die durch Körperflüssigkeiten und Intimprodukte verursacht werden können. Verwenden Sie ein mildes Reinigungsmittel und Wasser, um Ihre Vagina zu reinigen und sie vor Bakterien und Pilzinfektionen zu schützen.

4. Intimbehaarung regelmäßig entfernen

Halten Sie Ihre Schamhaare kurz und die Vagina sauber. Vermeiden Sie die Verwendung eines Rasierers, da dieser das Risiko von Schnittwunden erhöht. Ein Schnitt kann zu bakteriellen Infektionen führen, und Ihre Vulva ist der letzte Ort, an dem eine schnittbedingte Infektion auftreten sollte. Ziehen Sie es in erwägung, Ihre Schamhaare nur zu trimmen, anstatt diese komplett zu rasieren.

5. Von vorne nach hinten wischen

Jede Intimpflege für Frauen ist ohne diesen sehr wichtigen Tipp unvollständig. Wenn Sie auf dem Klo sind, denken Sie immer daran von vorne nach hinten zu wischen. Machen Sie nicht den Fehler von hinten nach vorne zu wischen, denn dadurch können alle schädlichen Bakterien von Ihrem Anus in Ihre Vagina übertragen werden. Wenn Sie also eine Blasenentzündung vermeiden wollen, sollten Sie die richtige Wischtechnik verwenden.

6. Douching vermeiden

Douching ist ein absolutes Tabu, wenn es um die Intimpflege von Frauen geht. Das liegt daran, dass beim Douching Chemikalien verwendet werden, die das pH-Gleichgewicht Ihrer Vagina stören können. So erhöht es das Risiko vaginaler Infektionen. Verlassen Sie sich lieber auf den Selbstreinigungsmechanismus Ihrer Vagina, anstatt ein Gerät zu verwenden, das Ihren gesamten Menstruationsschmutz und alle Bakterien in den Fortpflanzungstrakt drückt.

7. Sicherer Sex

Ungeschützter Geschlechtsverkehr erhöht das Risiko sexuell übertragbarer Krankheiten und vaginaler Infektionen erheblich. Stellen Sie daher sicher, dass Sie jedes Mal, wenn Sie sich einer sexuellen Aktivität hingeben, einen Schutz verwenden.

8. Richtige Ernährung

Sie sind sich dessen vielleicht nicht bewusst, aber Ess- und Trinkgewohnheiten haben Auswirkungen auf die Intimhygiene von Frauen. Frittiertes Essen, Junk Food, Kaffee und Limonaden mögen Ihnen ein vorübergehendes Glücksgefühl bringen, aber Ihr Körper leidet dabei. Der Verzehr frischer und gesunder Lebensmittel hält Ihren vaginalen Ausfluss und Schweißgeruch natürlich und Ihren pH-Wert im Gleichgewicht.

9. Viel Wasser trinken

Ihre tägliche Dosis Kaffee und kohlensäurehaltiger Getränke stören das bakterielle Gleichgewicht Ihrer Vagina. Deshalb sollten Sie viel Wasser trinken, damit Ihr Körper die Giftstoffe leichter ausspülen kann. Bleiben Sie hydriert, um Ihre Vagina sauber und gesund zu halten!

10. Die Anzeichen einer Harnwegsinfektion nicht ignorieren

Zum Schluss kommt der wichtigste Tipp dieser Liste zur richtigen Intimpflege bei Frauen: Ignorieren Sie keine Anzeichen einer Vaginalinfektion wie schlecht riechender Ausfluss, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Juckreiz, Brennen oder stinkende Unterwäsche. Suchen Sie sofort Ihren Arzt auf, wenn eines der Symptome auftritt, da dies ein Hinweis auf eine Infektion sein könnte.

Befolgen Sie diese Tipps zur richtigen weiblichen Intimhygiene, um eine gesunde Vagina und allgemeines Wohlbefinden sicherzustellen!

Andere interessante Artikel

Empfohlene Produkte

Teilen mit