Die Wirkung unserer Produkte kann individuell variieren. Weitere Informationen hier
Was passiert mit der Libido in den Wechseljahren?

Was passiert mit der Libido in den Wechseljahren?

Die Wechseljahre können für viele Frauen eine starke Belastung sein. Häufig leidet die Sexualität darunter. Das muss aber nicht der Fall sein. Lesen Sie hier, wie sich die Libido in den Wechseljahren verändert.

Libido

Was passiert mit der Libido in den Wechseljahren?

Libido bezeichnet allgemein die sexuelle Lust bei Mann und Frau. In den Wechseljahren kann die Libido der Frau stark abnehmen, komplett verschwinden oder aber ins Gegenteil umschlagen und die Frau sexuell erregbarer machen. Die Sexualität der reiferen Frau in den Wechseljahren wird sehr häufig einfach totgeschwiegen, während die Sexualität des Mannes im höheren Alter oft im Fokus steht. „Was passiert mit der Potenz?“ „Warum stecken Männer häufig in einer Midlife-Crisis und orientieren sich sexuell manchmal sogar neu?“ Der Fokus in diesem Thema liegt unglücklicherweise ganz klar bei den Männern. Frauen fühlen sich in den Wechseljahren, die im extremsten Fall bis zu 12 Jahre andauern können, deshalb häufig missverstanden oder allein gelassen.

Die Wechseljahre bestehen aus verschiedenen Phasen

Alle Hormone, die sich während der Pubertät gebildet haben, bauen sich während der Wechseljahre wieder ab. Auf Grund der vielseitigen Veränderungen des Körpers können sie eine wahre Belastung für die Beziehung und das familiäre oder freundschaftliche Umfeld sein. Sie ziehen sich über mehrere Jahre hin und werden in verschiedene Stufen eingeteilt. Die Menopause bezeichnet den Anfang der Wechseljahre, die mit der letzten Monatsblutung einsetzt. Im Durchschnitt beginnt die Menopause mit 52 Jahren. In der Perimenopause, zwei Jahre vor der Menopause, sind Frauen am stärksten von den Nebenwirkungen der Wechseljahre betroffen. Die letzte Phase wird Postmenopause genannt und beschreibt die zwei Jahre nach der Menopause. Ist diese Phase vorbei, hat sich die Östrogen- und Gestagenproduktion vollkommen eingestellt. Am Anfang der Wechseljahre ist das Verlangen nach Sex noch recht hoch, während die Libido im Laufe der Zeit häufig immer weiter abnimmt.

Fühlen Sie sich nicht allein!

Auf Grund der Veränderungen des Körpers sind nicht selten große Zweifel an der Weiblichkeit die Folge. Der sich verändernde Hormonhaushalt oder das Gefühl des Weiblichkeitsverlusts können in Lustlosigkeit beim Sex und somit in einem Libidoverlust resultieren. Diese Entwicklung ist bei relativ vielen Frauen üblich. In einer repräsentativen Studie wurde ermittelt, dass der Wunsch nach einer sexuellen Aktivität zwischen dem 50. Und 60. Lebensjahr durchaus noch vorhanden ist. Ab dem 65. Lebensjahr hingegen, besteht bei der Hälfte der befragten Frauen kein Interesse an sexueller Aktivität mehr. Eine weitere Rolle im Prozess des Libidoverlusts kann mangelndes Selbstbewusstsein auf Grund der Nebenreaktionen des Körpers auf die Wechseljahre sein. Unter anderem sind das Gründe wie übermäßiges Schwitzen, Hitzewallungen, Scheidentrockenheit oder aber auch Gewichtszunahme, die auf Dauer sehr lästig sein können. Um dem Libidoverlust entgegenzuwirken, gibt es einige medikamentöse Behandlungen. Hierbei sind die chemischen Mittel, von den natürlichen stark zu unterscheiden. In Gold Max Pink Daily, das seit Jahrhunderten bekannte Aphrodisiaka beinhaltet, sind ausschließlich natürliche Stoffe enthalten, die Ihrer Libido einen Booster geben und das Sexleben wieder in Schwung bringen soll.

Sexuelle Erregung in den Wechseljahren

Sexuelle Lustlosigkeit tritt bei etwa der Hälfte der Frauen ein. Die andere Hälfte empfindet oft eine verstärkte Lust auf Sex. Wissenschaftlich belegt ist, dass Frauen prinzipiell fähig sind, Orgasmen auch im hohen Alter zu verspüren. Frauen können in den Wechseljahren einen hohen Drang nach sexueller Aktivität verspüren, da sie keine Schwangerschaft mehr erwarten können oder ihre gesammelte Erfahrung ausnutzen. Generell ist der weibliche Körper auf Grund der fehlenden Hormone aber langsamer erregbar. Es empfiehlt sich hier, neue Wege zu gehen, wie zum Sexspielzeug oder aber Gleitgele zu verwenden. Ein ansprechendes Gleitgel ist zum Beispiel das YES Gleitgel auf Ölbasis, welches auch ohne Probleme nur für Zwecke der Massage benutzt werden kann. Aus einer sinnlichen Massage entwickelt sich bekanntlich ja häufig mehr. Ein weiterer Vorteil des Gels ist, dass es Scheidentrockenheit natürlich und sanft entgegen wirkt- eines der am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen der Wechseljahre auf Grund des sinkenden Östrogenspiegels.

Machen Sie sich keine Sorgen!

Die Wechseljahre sind zusammengefasst eine für den Körper der Frau ereignisreiche Zeit, die sich in jedem Körper individuell äußert. Sowohl bei Lustlosigkeit aber auch bei einem weiter bestehenden Verlangen nach Sex, kann Frau tricksen, um die Schlafzimmerstimmung wieder zu erhitzen. Allein fühlen muss man sich mit Problemen der Libido nicht. Jede Frau spürt die Auswirkungen der Wechseljahre auf ihre individuelle Art und Weise.