Mo-Fr 9:00-19:00 Uhr

030 5683 73015 Live Chat

Welche Hormonwerte sind normal?

Oftmals wird der sogenannte Sexualhormonspiegel als Maßstab für Männlichkeit genommen. Lesen Sie hier wie dieser gemessen werden kann und welche Werte "normal" sind. Erfahren Sie außerdem wie Sie die Beschwerden eines niedrigen Sexualhormonspiegels einfach mit natürlichen Produkten von ShytoBuy behandeln können.

Oftmals wird beim Thema Männlichkeit vom sogenannten Hormonspiegel gesprochen. Viele Männer fragen sich deshalb, wie oder ob dieser Maßstab Ihre Männlichkeit beeinflusst. Tatsächlich bestimmt die Menge an männlichem Hormon viele Funktionen wie die Körperbehaarung, Libido oder psychische Faktoren wie Aggressivität.

Der Hormonspiegel gibt unter anderem die Konzentration der Gesamtmenge des männlichen Sexualhormons im Körper an. Die Werte eines gesunden Mannes unterliegen tageszeitlichen Schwankungen, wobei dieser frühmorgens sein Maximum und nachmittags sein Minimum erreicht. Aufgrund der Schwankungen sollte der Hormonwert morgens gemessen werden, um so vergleichbare Ergebnisse zu erzielen. Ob ein wert normal ist hängt außerdem stark von der Geschlechtsreife ab. Normalerweise sind die Mittelwerte bei:

  • Jungen vor der Pubertät tragen zwischen 1 und 4 Nano Mol
  • Männliches Sexualhormon pro Liter (nmol/l) in sich
  • Jüngere Männer liegen bei etwa 18 nmol/l
  • Ältere Männer haben etwa 16 nmol/l

Der Normbereich liegt dabei zwischen 12 und 40 nmol/l. Sinkt dieser Wert eines geschlechtsreifen Mannes unter 12 nmol/l, so spricht man von einem Hormonmangel. Bei Fragen liegt der Normalwert des männlichen Sexualhormons bei circa 0,2 bi 3 nmol/l. Ob Sie einen normalen Hormonspiegel haben, können Sie am besten durch einen Bluttest vom Arzt ermitteln lassen.

Wie kann der männliche Hormonspiegel sinken?

Bereits ab dem 35. Lebensjahr sinkt der männliche Sexualhormonspiegel eines Mannes um ein bis zwei Prozent pro Jahr. Dieser natürliche Prozess ist jedoch so langsam und schleichend, sodass ein gesunder Mann ihn kaum bemerken sollte.

Ein Mangel an männlichen Sexualhormonen kann aber auch in jüngeren Jahren auftreten. Häufig sind Übergewicht und ein ungesunder Lebensstil wie übermäßiger Alkoholkonsum, falsche Ernährung, Rauchen oder Drogenmissbrauch Ursachen, welche die Hormonproduktion behindern können. Außerdem kann zu wenig Bewegung oder mangelnde geistige Aktivität den Hormonspiegel senken.

Ebenso können familiäre Probleme, Depressionen oder die Sorge um den Arbeitsplatz die Produktion des Hormons negativ beeinflussen. Auch eine genetische Veranlagung ist möglich. Letztlich können sogar Medikamente, die in den Hormonhaushalt eingreifen, den Hormonspiegel senken.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem Mangel an männlichem Sexualhormon und anderen Erkrankungen?

Tatsächlich treten bestimmte Erkrankungen wie Diabetes oder ein erhöhter Bluthochdruck und Cholesterinspiegel zusammen mit einem Hormonmangel auf.

Was könnten Symptome bei einem niedrigen Hormonspiegel sein?

Wie schon beschrieben, sinkt der männliche Sexualhormonspiegel so langsam, dass es die meisten Männer kaum bemerken. Ab dem 55. Lebensjahr kommt es jedoch zu so niedrigen Werten, dass sich folgende Symptome bemerkbar machen können:

  • Antriebslosigkeit
  • Hitzewallungen
  • weniger Lust auf Sex
  • Schlafstörungen
  • Hitzewallungen
  • Potenzprobleme
  • Gewichtszunahme
  • Abnehmende Muskelmasse

Der Arzt sollte aber unbedingt entscheiden, ob das Hormondefizit so groß ist, dass es behandelt werden sollte. Es ist nämlich auch möglich, dass diese Symptome normale Begleiterscheinungen des Älterwerdens sind.

In welchen Fällen sollte der Hormonspiegel bestimmt werden?

Generell sollten Männer offener mit möglichen Problemen umgehen. Oftmals werden typische Syndrome eines Mangels an männlichen Sexualhormonen, wie Schlafstörungen, Lustlosigkeit oder eine sinkende Libido heruntergespielt, obwohl diese Symptome bei einer genauen Diagnose einfach und effektiv behandelt werden können. Auf jeden Fall sollte der männliche Hormonwert bei:

  • Impotenz
  • Verdacht auf Unterfunktion der männlichen Keimdrüsen
  • Verdacht auf Tumore der Nebennierenrinde
  • Störungen der Pubertätsentwicklung

ermittelt und auf einen möglichen Hormonmangel untersucht werden.

Frauen sollten ebenfalls bei sichtbaren Anzeichen einer Vermännlichung wie männliche Behaarungsmuster, Akne oder Haarauswahl ihren Hormonwert bestimmen lassen und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen einleiten lassen.

Wie kann der männliche Sexualhormonspiegel auf natürliche Weise angehoben werden?

Wir von ShytoBuy haben eine Reihe von wirkungsvollen Präparaten zusammengestellt, die Sie wieder mit männlichem Sexualhormon versorgen und Ihnen so ein erfülltes Sexleben bescheren. So können Sie Ihr Selbstbewusstsein stärken und die schönste Nebensache der Welt wieder genießen.

Bei der Behandlung mit zusätzlichen Mitteln für mehr männliches Sexualhormon können Sie zwischen Pflastern, Sprays oder Tabletten wählen. Unsere Produkte wie das Testrogain für einen höheren Hormonspiegel sind wissenschaftlich getestet und haben schon vielen Männern geholfen. Ein höherer Sexualhormonspiegel kann Ihr Wohlbefinden steigern und Ihrer Sexualität zu einer neuen Blütezeit verhelfen. Eine Midlife-Crisis können Sie so geschickt umgehen und Ihr Leben weiterhin in vollen Zügen genießen.

Produktvorschläge zu Männliches Geschlechtshormon

Newsletter
anmelden