Die Wirkung unserer Produkte kann individuell variieren. Weitere Informationen hier
Die 10 schlimmsten Libido-Killer

Die 10 schlimmsten Libido-Killer

Ein Libido-Verlust beschreibt das mangelnde Verlangen nach Sex. Die Lustlosigkeit im Bett kann dabei unterschiedliche Ursachen haben. Körperliche und psychische Faktoren können hierfür die Ursache sein. Um etwas gegen dieses Problem zu unternehmen, ist es daher besonders wichtige die eignen Ursachen zu kennen. Wir haben für Sie auf dieser Seite zehn sogenannte „Libido-Killer“ zusammengestellt. Lesen Sie hier auf welche Weise die Lust nachlassen kann und wir Sie...

Libido

Probleme ungelöst lassen

„Was sich neckt, das liebt sich“. Nicht immer trifft der Satz zu. Das ist zu mindestens das Ergebnis einiger Sexualmediziner, die zu dem Ergebnis gekommen sind, dass negative Spannungen und Streit das sexuelle Interesse von Pärchen stark negativ beeinflussen können. Sollte es demnach zu Konflikten innerhalb einer Beziehung kommen, ist es auf jeden Fall ratsam über die Probleme zu sprechen und nach Lösungen zu suchen. Beide Partner sollten sich darüber im Klaren sein, dass beide Seiten an dem Problem beteiligt sein könnten.

Stress

Stress kann zwar bis zu einem gewissen Maße die Leistungsfähigkeit steigern, aber das funktioniert nicht mit der Libido. Besonders negativer Stress fördert die Lustlosigkeit. Gestresste Menschen auf kaum noch was Interesse. Kein Wunder, dass dabei das Liebesleben auf der Strecke bleibt. Psychologen empfehlen einen Urlaub mit dem Partner, damit sich Pärchen wieder näher kommen und den Stress abschütteln können.

Fehlende Privatsphäre

Sex im Elternhaus oder im Hotelzimmer mit so dünnen Türen, dass alles vom Nachbarzimmer mitgehört werden kann. Viele Pärchen fühlen sich gestört, wenn die Intimität beim Liebesspiel fehlt. Lassen Sie sich trotzdem einfach fallen beim Sex. Ihre Zimmernachbarn können ruhig wissen, dass Sie sich lieben.

Eltern werden

In der ersten Phase einer Geburt richtet sich meist die volle Aufmerksamkeit der Eltern auf das Baby. Besonders die Mütter sind nun voll auf das Neugeborene fixiert und vernachlässigen Ihre Männer nicht zu selten. Es ist daher besonders wichtig zu wissen, dass diese Phase nur vorrübergehend ist. Sollte sich der Zustand nach einiger Zeit nicht verbessern, ist es ratsam über die eigen individuellen Wünsche von Vorstellungen zu sprechen.

Fehlendes Selbstbewusstsein

Die Angst vor dem Versagen im Bett kann die Libido stark negativ beeinflussen. Oftmals leiden Männer unter diesen Zweifeln. Wenn Männer bereits schlechte Erfahrungen im Bett gesammelt haben, ist es nur logisch, dass sie sich nicht auf ein nächstes Mal freuen beziehungsweise dann verkrampfen und weiter versagen. Um diesen Teufelskreis zu brechen, ist es wichtig, dass Sie mehr Selbstbewusstsein aufbauen und sich die Lust am Sex wieder zurückholen.

Depressionen

Ein Libidoverlust kann auch eine erste Erscheinung einer Depression sein. Sollten Sie diese Vermutung haben, könnte ein Gespräch mit einem Hausarzt oder Psychologen sinnvoll sein, bevor sich eine solche Krankheit auf andere Lebensbereiche auswirkt.

Medikamente

Viele Medikamente implizieren Nebenwirkungen, die sich auf die Libido auswirken könnten. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen und ein zurückgehendes sexuelles Verlangen feststellen, lesen Sie sich am besten den Beipackzettel durch und sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Oftmals können Sie ganz einfach auf ein anderes Arzneimittel zurückgreifen und solche lästigen Nebenwirkungen loswerden.

Übermäßiger Alkoholkonsum

Natürlich kann Alkohol das sexuelle Verlangen erhöhen, aber ein erhöhter Konsum und regelmäßiger Konsum reduziert nachweislich die Libido. Alkohol und Drogen „betäuben“ die Lust nach Sex wie eine Narkose.

Zu wenig Schlaf

Sexualmediziner sind sich einig, dass sich zu wenig Schlaf auf die Lust auf Sex und somit auf die Libido auswirkt. Der Grund ist ganz einfach: Aufgrund des Schlafmangels kann sich der Energiespeicher nicht mehr richtig auffüllen und wir fühlen uns schlapp. Somit bleibt auch keine Kraft mehr für gemeinsame Momente im Bett. Sollten Sie unter Schlafmangel leiden, versuchen Sie genügend und vor allem regelmäßig Schlaf zu bekommen.

Mangelnde Sexualhormone

Das männliche Sexualhormon Testosteron ist mit einem ganz großen Anteil an der Libido beteiligt. Dieses Hormon ist ebenfalls bei Frauen vorhanden und steuert auch dort das Verlangen nach Sex. Mit natürlichen Produkten von ShytoBuy können Sie auf rein natürliche Weise Ihren Testosteronspiegel aufbauen und somit die Lust auf das Liebesspiel steigern. Sollten Sie Fragen zum Produkt oder Bestellvorgang haben, können Sie gerne unseren freundlichen Kundenservice telefonisch oder per Live-Chat montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr erreichen.