Die Wirkung unserer Produkte kann individuell variieren. Weitere Informationen hier
Gründe für einen vorzeitigen Samenerguss

Gründe für einen vorzeitigen Samenerguss

Vorzeitiger Samenerguss (auch lat. Ejaculatio praecox genannt) beschreibt eine Sexualstörung beim Mann. Dieser kann den Zeitpunkt der Ejakulation in der Regel nicht selbst steuern. Obwohl die Ursachen einer solchen Störung sehr vielfältig sein können, möchten wir Ihnen auf dieser Seite die häufigsten Ursachen und Gründe aufzeigen.

Vorzeitiger Samenerguss

Fehlende Ejakulationskontrolle

Vor allem jüngere Männer neigen zu verfrühten Orgasmen. Oft fehlt noch die Erfahrung, um den richtigen Moment beim Sex richtig abzustimmen. Bei den meisten Männern entwickelt sich nach einiger Zeit das Feingefühl für den „richtigen Moment“.

Nicht immer lässt sich eindeutig sagen, wann ein vorzeitiger Samenerguss im Sinne einer sexuellen Störung vorliegt. Manchmal wird der eigentliche Orgasmus auch viel zu kurz eingeschätzt, obwohl er objektiv gesehen völlig normal stattfindet. Mediziner und Experten sprechen bei dem vorzeitigen Samenerguss erst von einer Krankheit, wenn Betroffene innerhalb der ersten zwei Minuten zum Höhepunkt kommen.

Angst vor mangelhafter Leistung

Sobald sich der Mann beim Sex nicht entspannen kann und unter Druck steht, kann dies negative Auswirkungen auf das Liebesleben haben. Neben erektiler Dysfunktion kann auch vorzeitiger Samenerguss eine Folge dieser physischen Belastung sein.

Längere sexuelle Abstinenz

Ein ganz offensichtlicher Punkt ist natürlich auch die längere sexuelle Abstinenz. Selbstbefriedigung oder wiederholter Sex mit dem Partner können das sexuelle Verlangen mindern und somit den Orgasmus hinauszögern.

Irreale Sexualvorstellungen

Manchmal ist es sinnvoll das Programm im eigenen Kopfkino umzuschalten. Erotische Gedanken im Kopf können nämlich auch den vorzeitigen Samenerguss fördern. Banale Gedanken wie das Rasenmähen können Sie ablenken und den Ejakulationsdrang mindern.

Die Diskussionen und Gespräche über die Sexualität werden zwar immer offener geführt, jedoch sind vorzeitige Ejakulationen immer noch ein großes Tabuthema. Die meisten betroffenen Männer schweigen über das Thema und denken, dass sie damit alleine dar stehen würden. In Deutschland leiden aber tatsächliche schätzungsweise 20 Prozent unter vorzeitigen Samenerguss.

Einnahme von bestimmen Medikamenten

Es wurde bereits nachgewiesen, dass Nebenwirkungen von bestimmten Medikamenten vorzeitige Ejakulationen auslösen können. Sollten Sie einen solchen Zusammenhang feststellen, ist es ratsam mit Ihren Arzt darüber zu sprechen. In vielen Fällen besteht die Möglichkeit auf ein alternatives Medikament umzusteigen.

Vorzeitigen Samenerguss verhindern durch dickere Kondome

Falsche Kondome

Die Dicke eines Kondoms hat einen maßgeblichen Einfluss auf den Zeitpunkt der Ejakulation. Wenn Sie unter vorzeitigen Samenerguss leiden sollten, ist die Verwendung von dickeren Kondomen absolut sinnvoll, weil sie die Empfindsamkeit des Penis verringern können. Besonders die Kombination mit Verzögerungsgels oder Sprays kann diese Wirkung noch mehr verstärken, so dass Sie das Liebesspiel länger genießen können.

Mögliche Erkrankungen

Erkrankungen der Schilddrüse, der Prostata oder neurobiologische Störungen können ebenfalls einem vorzeitigen Samenerguss hervorrufen. Sollten Sie ein solches Krankheitsbild vermuten, ist es auf jeden Fall ratsam einen Arzt aufzusuchen, da ein vorzeitiger Samenerguss auf der anderen Seite natürlich auch ein Indikator für solche Erkrankungen sein kann.

Hormonmangel

Bei einigen Männern, die unter vorzeitigem Samenerguss leiden, ist auch ein Mangel an dem Hormon Serotonin erkennbar. Dieser Mangel an dem Hormon führt dazu, dass die sogenannte Plateau-Phase vor dem Orgasmus extrem verkürzt ist. Die Phase beschreibt einen Zeitpunkt der besonders intensiven Erregung, die für eine gewisse Zeit nicht weiter ansteigt. Somit kann der Mann seine Ejakulation zurückhalten. Wenn nun diese Phase verkürzt ist, kommt es folglich schneller zum Orgasmus.

Neue Lebenspartnerin

Laut einer nicht-wissenschaftlichen Studie ist der Geschlechtsakt mit neuen Geschlechtspartnern kürzer, als der mit langjährigen Pärchen. Psychologen und Experten vermuten als mögliche Gründe das erhöhte Adrenalin aber auch die Unsicherheiten für das „schnellere Liebesspiel“. Ein vorzeitiger Orgasmus kann auf unterschiedlichste und einfachste Art vermieden werden. Von dickeren Kondomen bis zu natürlichen Verzögerungsmitteln kann das Liebesspiel deutlich verlängert werden, ohne dabei einen Arzt konsultieren zu müssen. Achten Sie beim Kauf von solchen Mitteln darauf, dass es sich um zugelassene und geprüfte Mittel handelt. Wir von ShytoBuy haben Ihnen eine Reihe von wirkungsvollen und sicheren Produkten wie das stud100 Verzögerungsspray zusammengestellt. Die Bestellung auf ShytoBuy ist einfach und sicher. Wir versenden alle Produkte diskret und ohne Hinweis auf den Inhalt und Absender. Bei Fragen zum stud100 oder dem Bestellvorgang können Sie gerne unseren freundlichen Kundenservice telefonisch oder per Live-Chat erreichen.