Die Wirkung unserer Produkte kann individuell variieren. Weitere Informationen hier
 10 Tipps für mehr Ausdauer im Bett

10 Tipps für mehr Ausdauer im Bett

In Deutschland leiden schätzungsweise 20 Prozent aller Männer unter verfrühten Ejakulationen. Die Gründe für das oft nur kurze Vergnügen sind dabei ganz unterschiedlich. Oftmals sind es physische Ursachen, die das Liebesspiel zu schnell beenden. Neben natürlichen Produkten wie dem stud100 gibt es noch weitere Tipps wie der vorzeitige Samenerguss verhindert werden kann. Lesen Sie auf dieser Seite interessante und hilfreiche Tipps wie Sie wieder langen...

Lenken Sie sich ab

Die langweilige TV-Show am Samstag Abend, ein langweiliger Gegenstand oder eine einfache Alltagssituationen wie das Rasenmähen können Gedanken sein, die einem vor einem möglichen verfrühten Höhepunkt schützen können. Auch Schmerzen können Sie vom Wesentlichen ablenken. Ein kleiner Biss auf die Lippe oder ein kleines Zwicken an einer empfindlichen Stelle am Körper kann den Orgasmus auf einfache Weise hinauszögen. Übertreiben Sie jedoch nicht, um ernsthafte Verletzungen zu vermeiden. Auch bei den Gedankenspielen sollten nicht unbedingt an die ungepflegte Kassiererin vom Supermarkt nebenan denken. Die Erektion kann unter zu ab törnenden Gedanken leiden.

Atmen Sie ruhig

Für mehr Ausdauer im Bett ist eine erhöhte Herzfrequenz nötig. Deshalb kann eine frühzeitige Ejakulation durch einen niedrigen Puls und ruhiges Atmen vermieden werden. Achten Sie darauf, dass Sie einfach tief einatmen und den Atmen für einige Momente anhalten. Halten Sie den Atem so lange an bis der Ejakulationsdrang spürbar nachlässt. Natürlich sollten Sie die Atempause nicht zu lange anhalten, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Fühlen Sie sich wohl und verfeinern Sie mit einigen Übungen diese Technik.

Wechseln Sie Ihre Stellung

Reiter- und Missionarsstellungen sind für den Mann besonders erigierend. Ein Stellungswechsel verschafft Ihnen nicht nur Zeit, sondern auch Ausdauer. Die Partnerin kann auch zwischenzeitlich auch mit den Fingern oder der Zunge befriedigt werden. So fällt der Erregungslevel der Partnerin nicht ab und Sie können neue Energie für die „zweite Runde“ schöpfen. Probieren Sie außerdem einfach Stellungen aus, die für Sie weniger erigierend sind, um weiterhin den Orgasmus hinauszuzögern.

Betäuben Sie Ihren Penis

Hört sich extrem an, ist es aber nicht. Viele Hersteller haben bereits Produkte auf dem Markt gebracht, die durch ein sanftes und natürliches Betäubungsmittel die Empfindlichkeit des Penis reduzieren können.

Die Dosierung ist so gewählt, dass Sie noch problemlos zum Höhepunkt kommen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es sich um geprüfte und zugelassene Produkte handelt. Empfehlenswert ist das geprüfte stud100. Das geruchs- und farbneutrale Spray kann diskret vor dem Sex angewendet werden.

Genießen Sie das Vorspiel

Ein intensives und sinnliches Vorspiel kann zwar nicht das eigentliche Liebesspiel verlängern, aber es lässt es zumindest länger erscheinen. Genießen Sie die schönen Momente bevor es zum eigentlichen Akt kommt. Vorfreude ist halt immer noch die schönste Freude.

Selbstbefriedigung vor dem Sex

Es ist zwar nicht immer möglich, sich direkt vor dem Sex zu befriedigen, aber es kann helfen, den eigentlichen Akt mit der Partnerin zu verlängern. Meistens kann auch eine Selbstbefriedigung mehrere Stunden oder sogar Tage vor dem verfrühten Kommen helfen.

Dickere Kondome

Auch die Dicke von Kondomen kann die Empfindlichkeit des Penis nehmen. Einige Hersteller haben sogar natürliche Betäubungsmittel in solche Produkte integriert um den Effekt zu verstärken. Auch die Sicherheit wird bei solchen Kondomen gesteigert. Achten Sie wie bei allen Verhütungsmitteln darauf, dass es sich um geprüfte und zugelassene Produkte handelt. Ein echter Klassiker ist die Durex Kombi-Packung die neben besonders dicken und sicheren Kondomen auch ein Verzögerungsgel enthält.

Hodensack nach unten ziehen

Eine weitere Möglichkeit um den Ejakulationsreflex zu unterdrücken, ist das Hinunterziehen des Hodensacks kurz bevor es zur Ejakulation kommt. Die Partnerin sollte dabei mit Daumen und Zeigefinger den Hodensack des Mannes umfassen und den Hodensack für einige Sekunden nach unten ziehen. So kann der Ejakulationsreflex unterdrückt werden. Probieren und testen Sie aber vorher diese Technik mit Ihrer Partnerin aus, bevor Schmerzen Ihr Liebesspiel noch gefährden könnten.

Üben, Üben, Üben

Den richtigen Zeitpunkt zu finden ist zuletzt auch eine Sache der Erfahrung. Vor allem junge Leute können diesen Zeitpunkt noch schwer einschätzen. Mit der Zeit entwickelt sich bei vielen Männern ein Feingefühl dafür, was der richtige Zeitpunkt ist.

Besseren Sex durch Durex Kombi-Packung

Offene Gespräche mit dem Partner

Oftmals wissen Männer gar nicht, dass sie zu früh kommen und eventuell die Partnerin beim Liebesspiel enttäuschen könnten. Besonders offene Gespräche über den eigenen Sex können helfen, um eventuelle Bedürfnisse aufzudecken. Versuchen Sie am besten den optimalen Zeitpunkt mit Ihren Partner abzustimmen.